Automaten & Elektronik

Zudem erzeugen die Maschinen durch die eingebaute Elektronik Wärme und müssen daher gekühlt werden. Die Kühlung muss im Innenraum der Maschinen erfolgen und kann nur durch Zuführung kalter Luft oder Absaugen der warmen Luft aus dem Innenraum erfolgen. Bei beiden Varianten wird Umgebungsluft in das Geräteinnere transportiert. Die Luft ist jedoch verunreinigt (Staub, Zigarettenrauch, Haare, feiner Sand) und führt nach kurzer Zeit zu einer extremen Verschmutzung der Geräte-Innenräume.

Displays am Wiener Westbahnhof sind permanent Staub ausgesetzt.
 

Das bedeutet:

  • häufige Ausfälle der Automaten
  • starke Verschmutzung => Gefahr von Überhitzung, Staubschlüssen
  • erhöhte Ersatzteilkosten und erhöhte Wartungskosten für die Reinigung
  • erhöhte Energiekosten und Wartungskosten für die Klimaanlage
  • hohe Feinstaubbelastung in der Umgebungsluft
  • Gesundheitsgefährdung der Gäste, Besucher

Mit dem Einbau der patentierten dexwet-Filtertechnologie ist es möglich, diese Probleme in den Griff zu bekommen und die Verschmutzung im Innenraum der Geräte auf ein Minimum zu begrenzen. Die Verwendung von dexwet-Filtern erfolgt dabei auf verschiedene Arten.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.